.

.

Sonntag, 30. November 2014

{ 1. Advent & DIY Advents´´kranz`` }


Dieses Jahr war ich mir ganz lange nicht sicher, wie unser Adventskranz 
aussehen soll - ich wusste nur :
Schlicht soll er sein !



Erst letzte Woche kam mir die Idee zu diesem Advents´´kranz``
Irgendwo hatte ich ein Bild von einem Wandregal mit
Beton-Regalböden gesehen, auf dem weiße Becher und Tassen standen.
Die kalte harte Struktur des Betons, das grau harmonierte
so perfekt mit dem hellen, weiß, glatt -glänzendem Porzellan
der Tassen ... und in dem Moment war das Bild vom
Advents´´kranz`` in meinem Kopf.



Um das ganze etwas winterlicher zu gestalten habe ich mich
für die Mugtail Tassen von Kinto entschieden.
Diese habe ich mit Teelichtern zwischen den Großen weißen
Kerzen dekoriert - die Mugtails leuchten so wunderschön
mit einem Teelicht im Dunkeln.
Dazu habe ich noch ein paar verschiedene weiße Kugeln in 
verschiedenen Formen arrangiert.
Sowie den kleinen Holzstern von Bloomingville.
Die Kombination aus glattem weiß, dem Beton und dem warmen
Holz Ton gefällt mir unheimlich gut!
Ein paar von den Holzsternen habe ich zudem noch an
an einem Ast in einer Vase dekoriert.
Schon ein einzelner Stern ist ein wahrer eyecatcher!



Die Mugtail Tassen, sowie Weihnachtskugeln in verschiedenen Formen, und die
3 D Holzsterne findet ihr bei la maison - und bis zum 7.12.2014
gibt es dort sogar noch 20 % Rabatt auf das gesamte Sortiment!




Für die Beton Platte habe ich mir im Baumarkt ein Stück Styropor
und Betonspachtel besorgt.
Die Styroporplatte habe ich mir auf  25 x 100 cm zurecht geschnitten.
Dann habe ich die Betonspachtelmasse angerührt 
und die Platte damit ´´verputzt``.

Zum Glück ist sie dann relativ schnell getrocknet ( ca. 24 Stunden )
so das wir heute doch noch die erste Kerze , pünktlich anzünden konnten.









Passend zu dem Thema Waldtiere in der Dekoration, durch die Mugtail Tassen
habe ich noch dieses schöne Kissen im Shop von Eve gefunden.




Ich habe heute sogar schon gebacken ! 
Kleine, feine Geschenke aus meiner Küche
die zeige ich Euch dann mal noch beim nächsten Mal.

Ich wünsche Euch noch einen schönen , gemütlichen
1. Adventsonntag!
Liebe Grüße
Esther


Mugtail Tassen, Weihnachtskugeln, Holzsterne : la maison
Wolfskissen : EvedesignDK
Kaffeekaraffe : ProIdee
Stühle : Eames DAW

Sonntag, 23. November 2014

{ November Lookbook + DIY bracelet }


Eine ganze Zeit lang, hatte ich für mich, die Freude an Mode
verloren ... es war die Zeit, in der ich mich in meinem eigenen
Körper nicht mehr wohlgefühlt habe - ich hatte es immer wieder
versucht und bin erst voller Vorfreude in die Bekleidungshäuser
und habe mir einige schöne Teile mit in die Umkleidekabine 
genommen. Doch leider gefiel mir bei dem Blick in den Spiegel
das schönste Teil einfach nicht mehr - ich hatte alles versucht...
auch mal ganz andere Schnitte, Stoffe , Muster, Stile ausprobiert.
Aber irgendwie hat mir das alles nicht geholfen, mich im Spiegel
an zu schauen und sagen zu können : ´´ Wow, das was ich da heute
sehe, gefällt mir !`` Neue Kleidung wurde nur noch gekauft wenn
es denn eben sein musste - leider meist, weil ich aus der alten Hose 
wieder ´´heraus gewachsen war`` ;-)
Ganz ehrlich, ich war schon etwas frustriert in dieser Zeit, 
sobald ich ein Bekleidungsgeschäft betreten hatte.



Ich weiß heute, dass dies nicht allein an meiner Konfektionsgröße lag!
Vielmehr lag der Knackpunkt ganz woanders, und dadurch hat sich eben 
auch die Konfektionsgröße bei mir schleichend verändert, damit kam
die Unzufriedenheit und nicht anders herum. Wäre ich zu dieser
Zeit mit mir selbst soweit im Reinen gewesen, hätte ich mich mit
Kleidergröße 44 genauso wohl gefühlt, wie mit jeder anderen
Konfektionsgröße ! Das ich mich heute wieder wohl fühle, 
wieder Freude an Mode an mir selbst habe, 
liegt auch nicht vorrangig daran, dass ich
wieder schlanker geworden bin!
Vielmehr liegt es an der Tatsache, 
dass ich erst durch den Sport gelernt habe, 
mich selbst und meinen Körper wirklich wahr zu nehmen.
Durch den Sport kommst du nämlich sehr, 
sehr stark mit dir selbst in Kontakt ;-)
Hört sich vielleicht jetzt erst mal blöd an, dieser Satz ...
 Aber heute weiß ich, dass ich den Kontakt
zu mir selbst doch meist gemieden habe .
( hätte ich früher nie so gesehen - aber es war leider so! )
Ständig habe ich mich selbst abgelenkt war mit jeder Menge
Dingen beschäftigt / abgelenkt und kam aus meiner Komfortzone 
eigentlich nie heraus.
Wieso auch ? Wieso sollte man eigentlich austesten / reizen
wo die eigenen Grenzen liegen? Man bekommt ja sowieso oft genug die
Grenzen im Leben aufgezeigt... oder etwa nicht?
Ständig bin ich an den Punkt gekommen,
 an dem ich dachte, ich stoße an meine Grenzen.
Und war jedes mal total überfordert in solchen Momenten.
Beim Sport war das dann bildlich gesehen ganz anders,
dort war es für mich selbstverständlich, dass ich permanent
aus meiner Komfortzone ausbrechen musste, um Erfolge haben
zu können, ich musste lernen, immer wieder auf´s neue Schritt für
Schritt zu versuchen Grenzen zu überschreiten. Lernen auf meinen Körper
zu hören , wo wirklich dessen Grenzen liegen, oder wo noch sehr viel mehr geht.
Beim Sport bin ich zu hundert Prozent nur bei mir, ich muss mich 
dabei konzentrieren und nur auf mich und meinen Körper achten.
Dinge die selbstverständlich sein sollten!-Doch heute weiß ich, dass
diese Dinge für mich eben doch nicht so selbstverständlich waren, wie ich es immer
dachte! Sonst wäre ich mit mir selbst auch viel selbstverständlicher
umgegangen - und das im wahrsten Sinne des Wortes!
 Ich musste das alles erst wieder erlernen 
- und dabei hat mir der Sport ungemein geholfen!
 

Aber eigentlich wollte ich auch gar nicht wieder so viel schreiben,-
eigentlich wollte ich heute nur, meine neu gefundene Freude an der Mode
mit Euch teilen. ( Die Tatsache das ich mich mittlerweile auch
VOR die Kamera bewege, und daran sogar auch ein
bisschen Freude gefunden habe, spricht vielleicht auch
Bände ... )



Mein November Outfit kommt in grau und schwarz Tönen daher.
Für mich die Novemberfarben - was ich aber keines Falls, negativ 
behaften möchte, an dieser Stelle! Obwohl, der November
uns in diesem Jahr, ja auch gar nicht mal so 
grau und dunkel gesonnen war.

Grau und schwarz muss aber ja auch nicht gleich
traurig und trist bedeuten! - Richtig kombiniert hat auch dunkel
seinen Reiz. Ob in der Kleidung oder beim Wetter! 




In der Kleidung bin ich bei diesem Outfit auch komplett bei grau und schwarz
Tönen geblieben. Auf einen farbigen Eyecatcher bei Schal, Schuhen oder Tasche
habe ich bewusst verzichtet. Es sollte Ton in Ton bleiben - der Hut sowie
der Nietengürtel sind für mich die Hauptakteure bei diesem Outfit und lassen
es, trotz der fehlenden Farbe, nicht langweilig oder trist wirken.



Auf auffälligen Schmuck habe ich ebenfalls verzichtet.
Ich trage lediglich das grau schwarze Armband und kleine, 
graue Ohrstecker in Form von einem Stern, passend zum Wollpullover
mit dem Stern.

Die Armbänder habe ich übrigens selbst gemacht ...
inspiriert dazu hat mich meine Tochter, die vor einiger Zeit
mit diesen Loom Bändchen um die Ecke kam.
Kennt ihr dieses Loom Band Fieber ?
Wer nichts damit anfangen kann:
Das sind so hässliche, bunte Gummidinger die zu
Wolfgang Petry Gedenk-Freundschaftsarmbändern-
die furchtbar stinken und aussehen geknübbelt werden ;-)

Das hat mich jedenfalls daran erinnert wie ich vor vielen, vielen Jahren
in meiner Schulzeit ;-) diese Freundschaftsbändchen geknüpft hatte.





Leider wusste ich nach dieser unendlich langen Zeit nicht mehr, wie 
das geht ... aber hey ... wir leben ja im Zeitalter des Internets und you tube
( und in dem, wo man Freundschaftsbändchen aus stinkendem Gummi klöppelt )
höhö ... naja jedenfalls dank zahlreicher You Tube Videos hatte ich den Dreh schnell
wieder raus und habe ein paar Wolle Petry ( Wortspiel );-)
Retro- Freundschaftsbänder in Schick gemacht ;-)
Wer oder was ist bitte schön Loom ?!
So gehen original Freundschaftsbändchen !
Wenn Euch die Bänder gefallen, - das geht ganz einfach!
Ihr braucht nur etwas Stickgarn und dann googlet mal nach
Videos für ´´Freundschaftsband knoten`` oder so.
Ich habe dann noch silberneVerschlusshülsen an die Enden gemacht.
Das finde ich noch etwas feiner, als die original Knotenfassung von Wolfang ;-)
Wenn ihr ein paar verschiedene zusammen kombiniert,
sieht das ganz schick aus.
Ich habe zudem noch mit kleinen Charms gearbeitet,
und anderen Materialien, wie einem geflochtenen Lederbändchen.
Da sind Eurer Fantasie ansich keine Grenzen gesetzt.












Und dann bin ich heute beim Bilder machen noch auf eine Idee gekommen,
worüber ich Euch demnächst gerne noch ein wenig mehr berichten möchte ...
Die Bilder von mir hat übrigens mein Mann heute wieder alle gemacht.
Man berichtet gerne über andere Städte und Reisen ...
aber über die eigene Region und Stadt in der ich zu Hause bin, habe ich 
Euch bisher kaum berichtet ... das will ich demnächst ändern!
Ich werde Euch demnächst mal ein wenig mitnehmen in meine
Heimatstadt - ihr dürft gespannt sein.

Outfit :
Pullover : villa smilla
Hose : Zara ( alt ) ähnliche z. B Hier
Gürtel : Himmelsstück
Hut : New Yorker  ähnliche Hier oder Hier
Schuhe : H & M
XL Schal / Tuch : Louis Vuitton

Sonntag, 16. November 2014

{ Teatime }



 Heute ist so ein richtig klassischer November Sonntag gewesen.
Grau, nass, kalt.
Perfekt um die Weihnachtbäckerei schon mal zu starten,
fand ich.

Und perfekt um sich noch mal was Süßes zu gönnen ...
 




 Dieser leckere, saftige Kuchen ist vegan, Zucker und Glutenfrei.
Und solange man ihn nicht in Mengen und jeden Tag isst,
geht dieser Kuchen durchaus als gesunder Kuchen durch.
Und durch eine ganz besondere Zutat schmeckt
er wunderbar weihnachtlich und würzig.
Wie ein saftiger Gewürzkuchen.

 



 In den Kuchen kommt nämlich noch etwas Yogi Tea -
der dem Kuchen den würzigen, - weihnachtlichen Geschmack verleiht.












 

Hier das Rezept für Euch :




 Zutaten für eine Kastenkuchenform :

250 g reife Bananen
3 - 5 Beutel Yogi Tea Rooibos ( ich hatte diese Sorte )
50 g Kokosraspeln
100 g Reismehl ( am besten braunes )
1 Prise Salz
7 Esslöffel Ahornsirup
1 P. Backpulver
4 Esslöffel Kokosöl

Backofen auf 180 °C ( Ober-/ Unterhitze ) vorheizen.
Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken 
und mit dem Inhalt der Teebeutel vermischen.  
( je nachdem wie stark ihr den würzigen Geschmack mögt
nehmt ihr 3 - 5 Teebeutel )
Dann mit den anderen Zutaten zu einem glatten Teig vermischen.
Die Kastenform auch mit ein wenig Kokosöl ausfetten 
und den Teig in die Form geben.
Auf mittlerer Schiene zwischen 20-25 Minuten backen.


 Dann wünsche ich Euch noch einen schönen (Rest) Sonntag
und einen guten Start in die neue Woche!


Sonntag, 2. November 2014

{ cozy weekend look }



HALLO NOVEMBER !

Ist November nicht der Monat, der als grau und nass bekannt ist ?
Gestern hat er uns alles andere als grau und nass begrüßt.
Der goldene Oktober scheint noch in die Verlängerung zu gehen.


( bitte keine Kommentare dazu, dass die Fenster geputzt werden müssten!
ich habe es bisher noch erfolgreich verdrängen können ! -wie man sieht! )


Obwohl die Sonne wirklich förmlich danach
gerufen hat, nach draußen zu gehen - war uns
nach einem kuschelig - gemütlichem Feiertag,
zu hause zumute.
Also ab ins wohlfühl Outfit geschmissen, und 
für kuschelfeeling gesorgt. Mit warmem Tee 
und ein paar Zeitschriften auf die Couch gekuschelt.
Leckeren Wildlachs und Reis zu Mittag gekocht
und genossen. Abends ein paar Duftkerzen angezündet
und zusammen noch einen schönen Film geschaut.



Grobstrick - Basics sind für mich die zeitlosesten Klassiker
überhaupt im Herbst. Hier trage ich einen Strickbolero aus 
der Villa Smilla , der perfekt zum einkuscheln ist,
zu meinen lässig- gemütlichen Boyfriend Jeans
von scotch and soda. 
( Hier gibt es eine ähnliche von Replay )
Für mich ein perfektes Wohlfühloutfit.







So, aber jetzt freue ich mich, dass ich ein paar
von Euch den November auch noch ein wenig versüßen darf.
Einer von Euch könnte sich ja auch etwas kuscheliges
aus der Villa smilla aussuchen...







.... oder sich in die schöne Decke von tine k einkuscheln die la maison
für Euch zur Verfügung gestellt hat.
Von den schönen Schalen werde ich mich dann nun auch trennen müssen,
heute habe ich sie noch einmal ein bisschen für die Fotos dekoriert.
Aber nun will ich Euch nicht noch länger auf die Folter spannen!




Hier sind die Glücklichen Gewinner meiner Bloggeburtstagsverlosung :

je ein 30 Euro Gutschein für das geliebte zuhause geht an:

und


Der 20 Euro Gutschein von Casa di Falcone geht an:




Ein 25 Euro Gutschein für Blueboxtree geht an :




Das tine k home Paket von la maison geht an :



Ein 50 Euro Gutschein für die Villa Smilla geht an :

   

Über je ein kusmi Tee Geschenk Paket dürfen sich freuen :

Klaus L. 
und
Claudia A. aus N.



Und dann haben wir noch einen Gutschein für Reishunger
der geht an :



Herzlichen Glückwunsch an Euch alle !
Bitte meldet Euch per Mail bei mir.
meine.blickwinkel@gmail.com

An alle anderen vielen ♥lichen Dank für Eure lieben Glückwünsche und 
Worte ! - Am liebsten hätte ich wirklich jedem ein Geschenk gemacht!
Aber es wird ganz sicher bald wieder schöne Geschenke für Euch,
hier auf dem Blog geben! - Es geht ja schließlich schon wieder auf 
Weihnachten zu ;-)
Jetzt wünsche ich Euch allen noch einen gemütlichen Sonntag!
Liebe Grüße
Eure Esther