.

.

Mittwoch, 22. Januar 2014

{ Hallo Januar }






Hallo meine Lieben !
Ich hoffe, alle von Euch sind gut und vorallem gesund im neuen Jahr angekommen!

Ich war und bin,- wieder ziemlich Blogfaul ...
auch im neuen Jahr.

Allerdings wird auch in diesem Jahr eifrig
 am Projekt- Sixpack weiter gearbeitet !

Ins neue Jahr wird mit purem Muskelkater anstelle eines Katers gestartet ! ;-)

Für alle die vielleicht auch mit dem Vorsatz, sich sportlich mehr zu betätigen,
ins neue Jahr gestartet sind, habe ich heute ein
leckeres Rezept, für einen Shake gegen
Muskelkater ...

Vielleicht werdet ihr ihn brauchen können ...
 Und wenn nicht- ist er trotzdem lecker und gesund! :-)
 So wie eine ganz liebe Bekannte von mir, die nun ab und zu
mit mir trainieren geht
- und sich nach dem Training nun regelmäßig über Muskelkater beklagt ;-)

Ihr habe ich versprochen, das Rezept mal auf zu schreiben ...
ansich eine gute Gelegenheit mich auch hier noch mal sehen zu lassen!


Ihr braucht für den Shake:

Einen Mixer oder Pürierstab
&
2 Esslöffel Chia-Samen ( gibt es im Bioladen oder Reformhaus )
250 ml fettarme Milch
4 Esslöffel fettarmen Naturjogurt
1 reife Banane
1 Teelöffel Zimtpulver
2 Scheiben Ananas
(und wehe jemand nimmt mir da die gezuckerten aus der Dose für! ) ;-)


Die Chia-Samen als erstes in den Mixer geben, und diese fast zu Pulver zerkleinern.
Dann die restlichen Zutaten hinzufügen 
und ca. eine Minute lang gut durchmixen.
Am besten wirkt der Shake 
wenn ihr ihn spätestens bis 30 Minuten nach dem Training genießt!


Und darum wirkt der Shake: 




Die Proteine in Kombination mit den Kohlenhydraten 
der Milchprodukte verringern die Intensität des Muskelkaters.
Beim Training werden die Muskelfasern quasi zerrissen,
das Protein braucht der Körper um diese Risse wieder zu ´´kitten``.
Zusätzlich stärken die probiotischen Bakterien im Jogurt das Immunsystem,
welches nach einem fordernden Workout erheblich geschwächt sein kann.



Die Chia-Samen galten schon bei den Mayas als Grundnahrungsmittel.
Sie verfügen über Entzündunghemmende Omega-3 Fettsäuren
die helfen den Muskelkater zu lindern.



 In der Banane finden wir Kalium.
Kalium ist ein für uns lebensnotwendiger Mineralstoff,
der in Zusammenarbeit mit Natrium an der Regulierung 
unseres Flüssigkeitshaushaltes beteiligt ist.



Dieses Gewürz schmeckt nicht nur angenehm süßlich, 
es hält auch den Blutzuckerspiegel stabil.
So entsteht nach dem Training kein Heißhungergefühl!
Der Nachbrenneffekt durchs Workout 
kann seine Wirkung so voll entfalten.




Auch diese Frucht liefert den wertvollen Nährstoff Kalium.
Außerdem sorgt das in Anans enthaltene Enzym Bromelin dafür,
die körperliche Erschöpfung zu lindern,
damit der Muskelkater nach dem Sport nicht so heftig ausfällt.





So, das war mein heutiger , kleiner Biologie Exkurs für Euch ;-)


Für alle die davon nun total gelangweilt sind, habe ich zur kleinen
Entschädigung noch ein paar Schnappschüsse vom Januar, so a la
Instagram gemacht ;-)
die meisten davon, sind in der Tat, mit dem Handy entstanden ...


Das Rezept zu dem Gericht auf den Bildern,
 mit dazu gehöriger Warenkunde erspare ich Euch jetzt   ;-)
Es sind mit Quinoa und Gemüse gefüllte Auberginen
 mit Bergkäse überbacken und Hächenbrustspießen dazu.
Wenn ihr den Bergkäse und den Hänchenspieß weglasst,
 habt ihr ein tolles veganes Gericht.

Hattet ihr denn überhaupt Vorsätze für´s neue Jahr?-
oder macht ihr Euch auch erst gar keine?-
Und wenn ihr welche hattet, seid ihr noch dran sie um zu setzen,
oder habt ihr sie schon über Bord geworfen?

Ich denke für den Januar werde ich mich erst mal 
wieder bei Euch verabschieden ...
 Ich wünsche Euch noch eine schöne Zeit !
♥♥♥
Esther